herbstliche Karotten-Nuss-Torte mit Vanille-Zimt-Sirup • Apfel-Heidelbeer-Cupcakes • Orla Kiely für Clarks



Wir haben am Wochenende eine kleine Buchparty, wie auch bereits im letzten
Jahr, s. HIER, gefeiert, um mich wieder bei allen "Beteiligten" zu bedanken.


Dafür habe ich ein paar Kleinigkeiten gebacken :-).




Neben diesem leckeren Törtchen gab es auch Cupcakes.


Und zwar Apfel-Heidelbeer-Cupcakes.

Hier kommt das Rezept:

gewürzte Apfel-Heidelbeer-Cupcakes
{für 12 Stück}


130 gr. weiche Butter
90 gr. Zucker
Mark von 1 Vanilleschote
2 Eier
125 gr. Mehl
100 gr. gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
1 TL gemahlener Zimt
½ TL gemahlener Kardamom
1 kleiner Apfel (z.B. Braeburn oder Boskoop)
100 gr. Heidelbeeren (TK)

Frosting:
175 gr. Frischkäse (Doppelrahmstufe)
150 gr. Butter
90 gr. Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 EL Heidelbeersaft

Heidelbeeren kurz antauen lassen.

Butter mit Zucker und Mark der Vanilleschote schaumig rühren.
Eier zufügen.
Mehl mit Backpulver, Zimt und Kardamom mischen und unter die
Butter-Ei-Mischung rühren.
Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Stückchen schneiden.
Mit den Heidelbeeren unter den Teig heben.
 Papierförmchen in einem Muffinblech auslegen und mit Teig befüllen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 20 - 25 Minuten backen.
Mit einem Holzstäbchen testen, ob der Teig durch ist.

Abkühlen lassen.

Für das Frosting, die oben genannten Zutaten zu einer glatten Creme rühren.
Darauf achten, dass alle Zutaten in etwas gleich temporiert sind.
In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die Cupcakes spritzen.
Ggf. mit gerösteten Mandelblättchen bestreuen.


Als Geschenk für die Gäste habe ich in diesem Jahr wieder Kekse gebacken.
Allerdings habe ich mich dieses Mal von dem "Stem"-Muster von Orla Kiely 
inspirieren lassen.


Der weiße Untergrund, sowie die bunten Blätter habe ich aus Fondant ausgestochen.
Dafür habe ich weißen Fondant mit den neuen Gelfarben von HIER eingefärbt.


Verpackt habe ich die Kekse in diesen Boxen.
Eine wunderschöne Idee übrigens auch zum Verschenken von Weihnachtsplätzchen ;-).


Für unsere Torte kommt auch noch das Rezept:

Karotten-Nuss-Torte mit Vanille-Zimt-Sirup
{Springform 15-20 cm}

 
200 gr. Butter
120 gr. brauner Zucker
4 Eier
200 gr. gemahlene Nüsse (ersatzweise Mandeln)
350 gr. Mehl
1 TL Backpulver
2 TL Zimt
1 TL frisch geriebener Ingwer
 100 ml Milch
250 gr. fein geriebene Karotten
1 TL Zesten einer Bio-Orange

Füllung:
300 gr. Sahne
1 Päckchen Vanillezucker
175 gr. Doppelrahmfrischkäse
2 EL Zucker

Sirup:
170 ml Wasser
200 gr. Zucker
50 ml Ahornsirup
2 EL Orangensaft (frisch gepresst)
1 Zimtstange
1 Vanilleschote

ganze Haselnüsse

Butter mit Zucker schaumig schlagen.
Eier nach und nach unterrühren und cremig schlagen.
Nüsse mit Mehl, Backpulver und Gewürzen mischen.
Unter die Masse heben.
Milch hinzufügen und glatt rühren.
Geriebene Karotten und Zesten der Orange unterheben.
In eine gefettete Springform füllen, glatt streichen und 
im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad 55 - 60 min. backen.
Stäbchentest machen.
Abkühlen lassen und danach 2-3 mal waagrecht teilen.

 Für die Füllung, die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen.
Frischkäse mit Zucker cremig rühren.
Sahne unterheben.

Creme auf den Tortenböden gleichmäßig verteilen.

Für das Sirup:
Alle Zutaten in einen Topf geben.
Von der Vanilleschote vorher das Mark ausschaben und das Mark und die Schote hineingeben.
Aufkochen lassen und 10 min. bei mittlerer Hitze köcheln lassen. In dieser Zeit den
Sirup nicht umrühren!
Abkühlen lassen.
Zimtstange und Vanilleschote entfernen.

Sirup je nach Geschmack auf der Torte verteilen.
Mit grob gehackten Haselnüssen verzieren.

Tipp: Das Sirup hält sich ein Weilchen im Kühlschrank.
Man kann es z.B. zum Süßen von Kaffee, Pfannkuchen etc. verwenden.





Und hier kommt auch noch die Inspirationsquelle für meine Kekse mit dem
"Orla-Kiely-Muster" :-).



 Wie bereits schon für Frühling/Sommer, s. HIER,
hat Orla Kiely für Clarks eine Herbst/Winter-Schuh-Kollektion entworfen.



 Ein Schuhpaar wieder schöner als das andere und typisch originell!
Ein Highlight ist wieder die Schuhsohle mit dem hübschen Muster.

 
Die gesamt Kollektion findet ihr wieder HIER.



Bezugsquellen:

Wabenbälle in neuen Herbstfarben v. House Doctor: Home & Living

Keksboxen und Gelfarben: Blueboxtree

Orla Kiely Stiefeletten: Clarks

Kuchenständer und Teller: 3punktF

dunkles Geschirrtuch: Dekorativ Wohnen


Eine wunderschöne, neue Woche!

♥♥♥
Alles liebe,
Yvonne



süße Herbstschätze



Ich habe mich mit meinen beiden Mädels, der kommenden Jahreszeit entsprechend,
in der Küche ein wenig ausgetobt ;-).

Entstanden sind allerlei süße Schätze!



Außerdem waren wir wie jedes Jahr, s. HIER und  HIER, im Wald und haben
einen kleinen Spaziergang gemacht.


 Wir haben wie immer jede Menge Pilze entdeckt,
nur hatten wir dieses Jahr unsere eigenen, garantiert essbaren Pilze dabei :-) ...


 ... und jede Menge anderen Proviant, in unserer praktischen kleinen Lunch-Tasche.





Und hier kommt das Rezept für die Pilze:

Quark-Zitronen-Pilze
{ergibt je nach Größe ca. 15 - 20 Stück}

350 gr. Mehl
1 TL Backpulver
70 gr. Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei
2 TL Abrieb einer Bio-Zitrone
und 1 EL Saft einer Zitrone
75 ml Öl
60 ml Milch
250 gr. Quark 20 % 
100 gr. Puderzucker
2 EL Zitronensaft
1 EL Wasser

Mehl und Backpulver in eine Schüssel geben.
Alle restlichen Zutaten zugeben. Bevor man den Quark dazu gibt, allerdings noch
das Wasser abtropfen lassen.
 Die Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.
Aus 2/3 des Teig kleine Kugeln formen für die Pilzkappen und sie auf ein,
mit Backpapier belegtes Blech legen.
Aus dem restlichen Teig kleine Rollen Formen für die Stiele und ebenfalls auf das Blech legen.
Im Backofen bei 180 Grad ca. 20 Min. backen.
Abkühlen lassen.
Auf der Rückseite der "Quark-Kappen" vorsichtig kleine Öffnungen bohren (mit dem 
Stiel eines Teelöffels).
Puderzucker, Zitronensaft und Wasser zu einem glatten Guss verrühren.
Je einen Klecks in die Öffnungen der Kappen geben.
Stiel hineindrücken und vollständig trocknen lassen.
Stiele beim Trocknen ggf. gerade rücken.

Man kann die Pilze vor dem Servieren noch mit Puderzucker bestäuben.




Neben den Pilzen sind auch Eicheln entstanden.



Die Eicheln bestehen aus einfachen Schokoladenkeksen die ich selbst gemacht habe, 
Baisers und Schokoladenganache.
Das Rezept für die Baisers und die Ganache findet ihr HIER.
Ich habe in die Meringue-Masse nur zusätzlich etwas Kakaopulver gesiebt.



Und weil ja alle guten Dinge 3 sind, haben wir auch noch leckere 
Cakepops gemacht.



Dafür habe ich diese geniale Backform von HIER verwendet.

Das Rezept das ich für den Teig verwendet habe, ist das gleiche Rezept wie
DIESES, nur dass ich für die Cakepops die Hälfte der Zutaten
verwendet habe.
In die abgekühlten Küchlein, habe ich dann Lollipop Sticks gesteckt und
sie in erwärmte Kuchenglasur getunkt.



 Bezugsquellen:

Backform und minfarbenes Obstkörbchen: Blueboxtree

Lunchbag von Uashmama: Home & Living


Ich wünsche Euch einen angenehmen Wochenanfang,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne




Wie eine Wohnung ein Zuhause wird ...



Ich bin im Dekowahn ;-).
Und Schuld daran ist Stefanie Luxat deren wunderschönes Wohnbuch
"Wie eine Wohnung ein Zuhause wird" gerade aktuell im Callwey Verlag erschienen ist.



Heute Nachmittag, nachdem wir einen kleinen Spaziergang unternommen hatten,
habe ich es mir auf unserer Couch gemütlich gemacht, mit ein paar leckeren
Weintrauben und habe im Buch geschmökert.


Steffi´s Blog, der zu meinen absoluten Lieblingsblogs gehört, kennt ihr bestimmt schon.
Er heißt: Ohhh... Mhhh... 

Und hier bekommt ihr schonmal einen kleinen Einblick ins Buch:




Es ist wirklich eines der schönsten Wohnbücher die ich je gesehen habe, mit DIY-Tipps
und so vielen Anregungen dass ich am allerliebsten das ganze Haus von oben
bis unten umgestalten würde :-).

Einen kleinen Anfang habe ich immerhin gemacht,
in dem ich die neu lackierten Frosta - Hocker von Ikea vom Keller nach oben gebracht habe ;-).

Die hatte ich vor einem kleinen Weilchen mit den Farben von Farrow & Ball in
zwei verschiedenen Mint- und Rosaschattierungen gestrichen.


Letztes Jahr sind ja bereits schonmal zwei der Hocker einer Verschönerungsaktion
zum Opfer gefallen - s. HIER und ich habe so das Gefühl, das werden auch nicht 
die letzten gewesen sein.
Davon kann man ja auch nicht genug haben, nicht ;-)?




Außerdem habe ich noch ein wenig Farbe ins Wohnzimmer gebracht, mit 
der neuen Wolldecke, die ich bei Stilherz gefunden habe.
Ein neuer Lieblings-Onlineshop ♥!


Das war nicht viel an Dekoration, aber ich fange ja erst an .... ;-).



Steffi´s Buch "Wie eine Wohnung ein Zuhause wird" ist jetzt ganz neu erschienen
im Callwey-Verlag und mehr Info´s dazu findet ihr HIER.
Und wenn ihr wissen wollt, warum Steffi und ich ein Blind-Date hatten,
von dem ich nichts wusste, dann schaut mal HIER.


Bezugsquellen:
Wolldecke: Stilherz


Ich wünsche Euch einen gemütlichen Samstagabend,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne

P.S.: Die Gewinner der Bücher werden im nächsten Post bekannt gegeben!







Pekannusstorte mit weißer Schokoladencreme und Brandykaramell



Erst einmal möchte ich mich schon mal für die lieben Kommentare und die 
Beteiligung an der Buchverlosung bedanken. Ich freue mich sehr über Eure lieben Worte.
Mia steht übrigens schon in den Startlöchern und fragt mich täglich, wann sie endlich
die Gewinner ziehen darf :-).
Aber bis einschl. Freitag habt ihr die Gelegenheit HIER noch ins Lostöpfchen zu hüpfen.



Bei uns gab es die Tage, für liebe Gäste ;-) und für uns, zum Kaffee ein leckeres Törtchen.




Dafür habe ich ein leckeres Karamellsößchen eingekocht.



Und hier kommt das Rezept:

Pekanusstorte mit weißer Schokoladencreme und Brandykaramell
{für eine Springform 15 - 20 cm}

Tortenboden:
200 gr. Butter
120 gr. Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
180 gr. Mehl
100 gr. Pekanüsse (ersatzweise Walnüsse)
1 TL Backpulver
100 ml Milch

Creme:
70 gr. weiße Schokolade
300 gr. Sahne
2 EL Zucker
175 gr. Doppelrahmfrischkäse
Mark von 1 Vanilleschote


Karamell:
210 gr. Zucker
80 ml Wasser
100 ml Sahne
1 EL Brandwein (Chantré)

Pekannüsse für den Belag

Pekannüsse oder Walnüsse in einer Kaffeemühle fein mahlen.
Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen. Eier nach und nach zugeben. Mehl mit Backpulver und Nüssen mischen und unterheben. Milch ebenfalls untermengen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-/Oberhitze  1 Std. backen. Stäbchentest machen.
Auskühlen lassen.

Tortenboden zweimal waagrecht auseinander schneiden.
Für die Creme, die Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
Sahne mit Zucker steif schlagen. Frischkäse mit Vanilleschote cremig rühren und Schokolade untermengen. Sahne unterheben.
Ungefähr 1/3 der Creme auf dem ersten Tortenboden verteilen und glatt streichen. Mit einem weiteren Tortenboden belegen und mit dem nächsten Drittel der Creme belegen. Mit dem letzten Tortenboden belegen und die Creme auf und um die Torte geben und glatt streichen.

Für 2 – 3 Stunden kühl stellen.

Für den Brandykaramell das Wasser mit dem Zucker in einen Topf geben und kurz verrühren. Zuckerwasser zum Kochen bringen und nicht mehr verrühren. Hitze etwas reduzieren und solange köcheln lassen bis sich der Zucker leicht braun färbt. Das dauert ungefähr 7-8 Minuten. Bitte immer auf das Wasser aufpassen, da es leicht passieren kann, dass man das Karamellisieren übersieht und das Zuckerwasser dann verbrennt.
Topf von der Herdplatte ziehen und die Sahne und den Brandwein vorsichtig hinzufügen. Den Topf wieder auf die Herdplatte stellen und unter Rühren solange köcheln, bis sich die Zutaten miteinander vermengt haben und eine glatte Masse ergeben.
Karamell abkühlen lassen. Dabei immer wieder nachsehen und umrühren, damit die Masse nicht zu schnell fest wird. Wenn der Karamell abgekühlt ist, auf der Torte verteilen.

Hinweis: Der Karamell wird nach ungefähr 1 Stunde schon ziemlich fest! Immer wieder überprüfen, damit der Karamell keine feste Masse wird. Davor sollte man ihn noch auf der Torte verteilen.

Mit Pekannüssen garnieren.





Wer keinen Weinbrand mag, kann ihn auch durch z.B. Whisky ersetzen oder 
ihn im Rezept einfach ganz weglassen.





Bezugsquellen:

Masonglas - HIER: Blueboxtree

Teller - HIER
Tasse - HIER
Besteck - HIER
Messlöffel - HIER


Ich wünsche Euch einen schönen Abend,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne